Dienstag, 18. September 2012
Anti-Spamer-Politik von blogger.de
Ich befinde mich gerade im Emailkontakt mit einem User, dessen Blog offline gesetzt wurde und dessen sämtliche Kommentare (samt Unterkommentare) blogger.de-weit gelöscht wurden. Von wem sie gelöscht wurden – darum geht es hier in dieser Anfrage, denn meine Unterstellung an den User, er habe dies selbst getan, wird von ihm zurückgewiesen. Ich habe ihm gesagt, dass ich es mir beim besten Willen nicht vorstellen kann, dass blogger.de-Admins ohne Absprache mit dem Blogbesitzer Content aus dem Blog herauslöschen (und bestimmt schon gar nicht, wenn da Unterkommentare mit dranhängen), aber er bleibt bei seiner Darstellung.
Und so stehe ich nun vor der absurden Situation, hier diese Frage stellen zu müssen: ob er vielleicht doch Recht haben könnte... ?
Ich denke, der konkrete User, um den es hier geht, ist nicht von Belang.

Unter Umständen könnte der Name schon relevant sein, zumindest wenn es sich um eine der Personen handelt, die bei Blogger.de Hausverbot haben. Mir sind genau zwei bekannt, die auch bestens wissen, dass ihnen diese Maßnahme blüht, aber nichtsdestoweniger über Jahre hinweg immer wieder mit neuen Nicks auftauchen. Dass sich der/die Betreffende nicht selbst hier meldet, wird schon seinen Grund haben.

Ansonsten werden Userkommentare nur dann gelöscht, wenn die User tatsächlich quer durch verschiedene Blogs spammen, d.h. ohne Zusammenhang zu eigentlichen Beiträgen ihre (Werbe-)Botschaften und -Links hinterlassen.

Dass Unterkommentare mit verschwinden, ist leider ein nicht vermeidbarer, technischer Fehler der Blogsoftware, siehe FAQ.

Disclosure: Ich selbst bin schon lange nicht mehr Admin auf blogger.de.
giardino, 18. Sep 2012, 19:51  | link
Nachtrag: Bingo, mit meiner ersten Vermutung hatte ich Recht.
giardino, 18. Sep 2012, 19:56  | link
 
Ja, Du hast wohl Recht. Trotzdem halte ich diese Holzhammermethode für ziemlich fragwürdig. Der "Leidtragende" ist dabei ja nicht nur unser aller Freund (den ich für gar keinen so schlechten Menschen halte), sondern vor allem der Blogbesitzer, sowie auch sonst jeder, der an der Konversation teilgenommen hat, und eventuell auch kreativen Input mit mehr oder weniger viel Herzblut beigesteuert hat.

Der Hinweis auf einen "Fehler" der Blogsoftware macht die Holzhammermethode auch nicht wirklich verständlich, denn es wäre immernoch möglich, nur den Inhaltstext zu löschen, den Kommentarknoten aber stehen zu lassen. – Mal ganz abgesehen von der Möglichkeit, einfach nur den User-Account zu sperren, und sich damit abzufinden, dass er es wiedermal geschafft hat, ein paar Beiträge zu posten. – Und wieso es dem Blogbesitzer nicht selbst überlassen, zwischen Spam und Nicht-Spam im eigenen Blog zu unterscheiden?
Will sich blogger.de mit seinem Hausverbot auch über das Hausrecht der einzelnen Bloggers in seinem Blog hinwegsetzen? Oder gibt es so ein Hausrecht gar nicht? Wie sehr gehört mein Blog mir selbst?
Ich kann damit leben, wenn User-Accounts von einigen wenigen gesperrt werden, aber wenn man mir Unterkommentare rauslöscht und Diskussionen im Nachhinein nicht mehr nachvollziehbar sind, weil ein Beteiligter plötzlich fehlt, dann ist das schon ein Makel, der mir die Lust an blogger.de etwas mindert.
Ich weiß ja nicht, wie die Löschungen realisiert werden, aber wenn das skriptgesteuert passiert, dann könnnte man da ja vielleicht einen Hauch Differenzierung mit einflechten. Oder so eine Art Blacklist für Blogs, die das Skript grundsätzlich nicht anrührt, und wo man sich freiwillig ein- oder austragen kann.

Diese Ausführungen sind bitte als Vorschläge und Feedback aufzufassen.
gedankenmaler, 18. Sep 2012, 21:14  | link
 
Es gibt Spammer, die in einer Nacht hunderte von Kommerzlinks quer über dutzende Blogs streuen. Niemand kann oder will die alle einzeln prüfen und per Hand löschen. Ansonsten: Freiwillige vor.
kid37, 18. Sep 2012, 21:54  | link
 
"quer über dutzende Blogs" heißt aber trotzdem nur 1 Spamkommentar pro Blog (oder?). Das kann ich in meinem eigenen Blog auch bequem allein löschen. (Ist mir bisher höchst selten untergekommen...)
Und der User, um den es hier geht, fällt eindeutig nicht in die Kategorie Kommerzspamer. Wer auch immer hier den Löschknopf drückt, darf sehr sicher davon ausgehen, dass hier auch Diskussionen unter Unterkommentare mitgelöscht werden.
gedankenmaler, 18. Sep 2012, 22:55  | link
 
Zu den SEOs: Nicht alle Blogs werden von ihren Betreibern permanent aufmerksam verfolgt Manche lassen keine "letzte Kommentare" anzeigen oder nur drei oder vier, so daß die Spams nicht mehr aufzufinden sind. Es gab schon Fälle, bei denen knapp 20 solcher Kommentare pro Blog gepostet wurden. Dann aber ist das Ziel erreicht: Links plazieren. Insofern ist es für die gesamte Plattform blogger.de schon sinnvoll, diese Kommentare global zu löschen.

Zum konkreten anderen Fall kann ich nichts sagen. Das mit den gelöschten weiteren Kommentaren mag grundsätzlich ärgerlich sein. Andererseits: Morgen ist ein neuer Tag.
kid37, 19. Sep 2012, 00:11  | link
 
Zu den "Hausverboten": es gibt immer mal wieder Benutzer hier, die den Wünschen eines Bloggers, in ihrem Blog nicht mehr zu kommentieren, nicht nachkommen. Blogger.de hat keinerlei technische handhabe einen Benutzer für ein Blog zu löschen (die CSS-Spielerei ist keine Lösung).

Also werden diese Benutzer (nach vorheriger einmaliger Ansprache) gelöscht - samt all ihrer Beiträge und Kommentare. Der einzelne Blogger kann nämlich leider nicht entscheiden, ob er einen Kommentator zulässt, oder nicht.

Genau zwei Personen suchen Blogger.de auf diese Weise seit Jahren immer wieder heim. Das sind einfach Trolle, die sich alleine daran ergötzen, dass ihnen Aufmerksamkeit geschenkt wird. Aus dem Grund entferne ich ihre Beteiligung an Blogger.de bei Bekanntwerden jeweils sehr gründlich.

Selbst diese Antwort von mir ist schon zu viel Aufmerksamkeit.

Ja, die kaputten Kommentarstränge können ärgerlich sein. Sind aber auch ein Anlass dazu zu sagen: Troll, bitte halte Dich von meinem Blog fern.
dirk olbertz, 19. Sep 2012, 12:36  | link
Kommerzielle Spam-Postings habe ich die letzten Jahre zu zehntausenden von allen Blogs geloescht, auf denen ich sie fand (derzeit bin ich nicht mehr so aktiv), und meines Wissens wird das auch von so gut wie allen Benutzern geschaetzt.

Die Entscheidung ueber alle anderen Kommentare, wer auch immer ihr Autor sein mag, ueberlasse ich aber den Blogbesitzern.
kinomu, 01. Okt 2012, 19:01  | link
 
Ich habe gerade zum zweiten Mal einen Kommerz-Spammer mit dem Nick "enewisneskshirl", der es irgendwie hinbekommt, dass der administrative Lösch-Link unter seinem Post nicht erscheint (lässt sich über das Adressfeld trotzdem löschen). Dieser Filter scheint ihn auch nicht zu tangieren. Kann man den sonst irgendwie los werden?
tsfmarvin, 23. Nov 2012, 23:58  | link
 
Dazu zwei Dinge:
Spammer bitte immer im Hilfe-Blog melden. Nur in den seltesten Fällen sucht so ein Spammer nur ein Blog heim. Wenn Du also einen findest und den meldest, wird der Spammer mit seinen Kommentaren in allen Blogs gelöscht.

Den Spammer habe ich inzwischen gelöscht und seine Kommentare entfernt.
dirk olbertz, 25. Nov 2012, 08:53  | link
 
Danke!
tsfmarvin, 25. Nov 2012, 22:46  | link