Donnerstag, 6. März 2008
google sitemap für blogger.de mitglieder
ick hab mal ne anleitung jekritzelt wie man ne sitemap bei google einbindet. ja, dit scheint och für blogger.de mitglieder zu funzen^^ wer dit mal unter die lupe nehmen will, der kann sich dit hier mal jenauer ansehn. feedback wär nich schlecht...

Na super. Noch ein Dingens, was unnötig für mehr Traffic und mehr Seitenabrufe sorgt, nur weil irgendjemand wieder meint, Google wäre die Seele des Internets.
dirk olbertz, 06. Mrz 2008, 12:50  | link
 
diese äußerung is nich gerade neu user-fördernd, sondern geht eher in die andere richtung.
disturbeder, 06. Mrz 2008, 15:34  | link
 
Um noch eines darauf zu setzen: es ist mir egal, wie viele User hier unterwegs sind.

Die Hauptsache ist dass die, die hier sind, zufrieden bleiben. Und durch so einen Schnick-Schnack wird halt die Plattform für alle schlechter benutzbar.
dirk olbertz, 06. Mrz 2008, 15:50  | link
 
Da braucht die hiesige robots.txt wohl eine kleine Anpassung.
ichichich, 06. Mrz 2008, 17:41  | link
 
inwiefern?
hydrocore, 06. Mrz 2008, 17:54  | link
 
Och, nüschte. Ich meinte den Herrn Olbertz. Sie braucht das gar nicht zu kümmern.
ichichich, 06. Mrz 2008, 18:00  | link
 
:o)
immer wenns interessant wird bin ich unterwegs...
pappnase, 06. Mrz 2008, 18:20  | link
 
wie sind sie denn drauf?
pappnase, 06. Mrz 2008, 18:27  | link
 
<völligunqualifiziert>bei myspace oder schülervz ist noch platz für selbstdarsteller, könnte man meinen.</völligunqualifiziert>
pappnase, 06. Mrz 2008, 18:38  | link
 
Schnick Schnack bezieht sich auf die Google Sitemap und der Irrglaube man muss unbedingt jedes Fitzelchen Suchmaschinen-Traffic abgreifen, weil dadurch das eigene Blog besser ist. Das ist Schwachfug!

Gute Blogs mit Traktion und viel los: ja gerne. Da gibt es auch einige hier. Aber Typen, die möchtegern SEO betreibern, weil Sie sich alleine an Besucherzahlen ergötzen, dürfen hier keine Behandlung mit Samthandschuhen erwarten.
dirk olbertz, 06. Mrz 2008, 18:39  | link
 
joa dann sollteste dich da mal anmelden, denn da biste vielleicht richtig mit kommentaren wie "wie sind sie denn drauf?" unqualifiziert und nicht zum thema gehörend.
disturbeder, 06. Mrz 2008, 18:41  | link
 
@ dirk olbertz da stimme ich gerne zu aber nich alles was google oder ähnlichen betrifft muss zum nachteil der page sein, kann auch vorteile bringen. dies weiß man nur wenn mans ausprobiert. nich immer gleich alles vorverurteilen.
disturbeder, 06. Mrz 2008, 18:44  | link
 
ach wissen sie, mir reichen zwei oder drei die bei mir rumkrauchen, ich bin da nicht geil auf künstlich erzeugte klicks.
wenn den bei sinnvollem content dann mal zehn oder zanzig vorbeischauen ist das nett, auch eine diskussion anregen mach freude, aber ihr zeug da macht mir übel.
pappnase, 06. Mrz 2008, 18:45  | link
 
jungs, dit is ne reine anleitung! hab ick wat erwähnt davon das jez jeder ne sitemap anlegen muss? sicher nich. dennoch steht aber fest das es auch bei blogger.de einige gibt die sowat als sinnvoll einstufen und ja, auch hier gibts genug blogs die nur auf besucher aus sind. und ihr hier verkörpert ganz sicher nich die meinung aller blogger.de mitglieder. wenns euch nich passt dann lasst einfach die finger vonner sitemap, ganz einfach.
hydrocore, 06. Mrz 2008, 18:54  | link
 
@pappnase! ein blog dient dem austausch von informationen, gedanken und erfahrungen und der kommunikation. fast wie ein tagebuch, aber nur fast, in einem privaten tagebuch zu hause unter dem kopfkissen, gibts keine kommentare in einem online tagebuch schon, wenn mans will und ich will das. wer das nich will sollte seinen blog für andere user sperren oder ein tagebuch in herkömlichen sinne benutzen.
disturbeder, 06. Mrz 2008, 18:55  | link
 
und ihr hier verkörpert ganz sicher nich die meinung aller blogger.de mitglieder

Psst: Als Betreiber von Blogger.de muss Herr Olbertz das auch nicht unbedingt. :)
giardino, 06. Mrz 2008, 18:57  | link
 
Interessant,
dass hier Leute herkommen und dem Betreiber dieser Blogplattform, der das ja nun schon eine Weile macht ohne sich damit eine goldene Nase zu verdienen, einen erzählen wollen, was Blogs sind und was man damit so alles machen kann.

Leute, klickt hier mal in die Jahre 2003 oder 2004 zurück, Stichwort SUMA AG, Leset und staunet, und dann geht Ihr vielleicht woanders spielen, ja?
mark793, 06. Mrz 2008, 19:01  | link
 
wir haben 2008, wir leben im jetzt, das was vor 5 jahren war interessiert garnich mehr und niemand sagt jemand du musst das kostenlos machen, alles eigner wille, aber anscheinend bekommt man hier nur dumme kommentare wenn man versucht neue ideen vorzuschlagen, das nenn ich mal fortschrittliches denken.
disturbeder, 06. Mrz 2008, 19:11  | link
 
Zitat "Na super. Noch ein Dingens, was unnötig für mehr Traffic und mehr Seitenabrufe sorgt, nur weil irgendjemand wieder meint, Google wäre die Seele des Internets."

stimmt klingt nich gerade euphorisch aber auch nicht gerade professionell, klingt für mich eher wie, och nich schon wieder einer mit ner doofen idee das hat mir noch gefehlt. das hier is eine blogplattform, dachte ich zumindest. sieht aber eher nach ner familienfeier aus und einmischen unerwünscht.
disturbeder, 06. Mrz 2008, 19:36  | link
 
irgendwie scheine ich eine nicht mehr zeitgemässe auffassung vom bloggen zu haben.
ich muss dringend was fürs ranking machen.
aber das geht ja viel einfacher als hier von den jungspünden beschrieben.
ich peile jetzt mal die 200.000 an ;o)
pappnase, 06. Mrz 2008, 20:09  | link
 
Das mit der Familienfeier ist schon ein ganz guter Vergleich: es sind schon eine Menge Gäste da, alle unterhalten sich prächtig.

Ihr macht jetzt gerade den Eindruck, als wenn euch die Musik nicht passt und ihr unbedingt die 30.000 Leute aus dem Stadion nebenan auch mit reinholen wollt. Die 30.000 kennt ihr zwar nicht, aber hey, es kann ja sein, dass da ein netter Typ dabei ist.

Und dabei nehmt ihr keine Rücksicht darauf, dass andere Leute sich durch den Lärm, den die 30.000 machen, gestört fühlen - und das immer überfüllte Klo ist euch auch egal.

Eure Einstellung: ist doch kostenlos hier, da kann ich doch machen, was ich will. Unsere Einstellung: wenn Dir die Party nicht gefällt wie sie ist, veranstalte doch eine eigene.

Unsere Party gefällt uns so, wie sie ist. Wir brauchen keine 30.000 Menschen mehr, nur um morgen sagen zu können: "Geil wa, Alta! Meine Party war viel größer als Deine."
dirk olbertz, 06. Mrz 2008, 20:29  | link
 
also ick verabschiede mich mal dann von der party, denn ick steh nich so auf spießer parties mit alten dattis wo eh nur schlager und volksmusik gespielt wird, datt is mir viel zu öde. macht ihr mal eure oma veranstaltung weiter aber ick werde mit sicherheit vor der party einige schilder aufstellen und neu ankömmlinge vor dieser feier warnen. ihr seid ja eh voll also was braucht ihr noch leute, macht doch dicht.
disturbeder, 06. Mrz 2008, 20:40  | link
 
Du bist wirklich ein lustiges Kerlchen und weißt nicht, wie Dir geschieht. Wem egal ist, was gestern oder vorgestern war, der kann natürlich auch nicht wissen, dass hier schon ein paar mal "dicht gemacht" wurde.

Es ist uns wirklich egal, wie groß die Party ist, so lange wir uns hier alle wohl fühlen.
dirk olbertz, 06. Mrz 2008, 20:52  | link
 
eigentlich würde ick jez wat vom stapel lassen das die bude qualmt, aber mir isset einfach zu dumm hier. der betreiber flennt hier rum weil sein traffic steigen könnte und somit seine unkosten und alle anderen stecken bis zum hals in seinem arsch. kriegt ihr eigentlich überhaupt noch irgendwat mit?

wie dem och sei, unsere seite wurde leer jeräumt und ick bitte darum die seite chaoten.blogger.de komplett zu löschen. uff so n gesockse wie euch fahr ick nämlich überhaupt nich ab. viel spass in eurer armseligen spiesserwelt!
hydrocore, 06. Mrz 2008, 21:20  | link
 
Danke. Ebenso viel Spaß beim Deutschkurs für Anfänger und viel Erfolg beim Bieten auf Großbuchstaben in Ebay :-)
referral, 06. Mrz 2008, 21:23  | link
 
;0))
mark793, 06. Mrz 2008, 21:42  | link
 
herr referral und her mark, sie machen sich doch nicht etwa lächerlich ob der rundherum qualifizierten argumentation?
pappnase, 06. Mrz 2008, 21:49  | link
 
dit ist ene unterstellung. abba sowas von ene. uff so n unterstellung hab ick gerade noch gewartet.
referral, 06. Mrz 2008, 21:55  | link
 
also weeßte, pappnase,
ick brech mir hier eenen ab, um den tüpen mal zu verklaren, wie det hier allet so am loofen is. und, boah ey, dann kommst du mit som spruch rüber. det muss ich echt nich habn, wa? schönet leben noch, ihr $%/§/#!
mark793, 06. Mrz 2008, 22:08  | link
 
ach, geh gassi mit deim dackel, ej.
pappnase, 06. Mrz 2008, 22:23  | link
 
Die Google-Sitemap ist eine Art Inhaltsverzeichnis Deines Blogs. Jede Seite aus Deinem Blog ist darin gespeichert und wird dann so komplett von Google gelesen. Das hat den Vorteil, dass Google keine Seite "übersieht". Denn Google schaut ja mehrfach pro Stunde bei Blogger.de vorbei und es kann nun einmal vorkommen, dass ein neuer Beitrag von Dir nicht sofort gefunden wird, sondern erst etwas später.

Es geht also nur darum, für Google besser sichtbar zu sein. Das heißt ja alles noch lange nicht, dass Dein Blog dadurch mehr "qualifizierte" Besucher bekommt. Das kannst Du ja selbst daran erkennen, wie Du Google benutzt: schnell nach etwas Suchen und wenn Du was gefunden hast, dass Deine Frage beantwortet, schließt Du die Seite wieder. Der Seitenbetreiber hat Dir zwar bei der Beantwortung Deiner Frage geholfen, aber ein dauerhafter Leser bist Du danach ja zu 99% nicht.

Das ist alles auch nicht schlimm, man muss das nur wissen, um zu entscheiden, ob man seine Zeit nicht vielleicht besser in die Bearbeitung der eigenen Beiträge steckt.

Das Problem hier war, dass für das Zusammenstellen der Sitemap, das ganze Blog automatisch abgegrast wird. Das muss man dann in regelmäßigen Abständen machen, weil die Sitemap sonst ja nicht aktuell ist. Das alles führt also dazu, dass einfach mehr Abrufe und Daten "verbraucht" werden, die anderen dann nicht zur Verfügung stehen. Wenn das ein paar dutzend machen, kommt es dann zu den berüchtigten "Thread maximum reached" Fehlermeldungen.

Und das alles dafür, etwas besser gefunden zu werden - mehr nicht. Zusammen mit deren anderen Äußerungen hier wurde ziemlich schnell eine ekelige Umsonst-Mentalität sichtbar. Bei Blogger.de ist alles nach einer Fair-User Vereinbarung geregelt: es gibt eigentlich keine Beschränkungen und niemand nutzt das aus. Natürlich gibt es auch immer ein paar, die "gleicher" als andere sind. Sprich: auch wenn deren Blog viel Traffic verbraucht und kommerzielle Inhalte besitzt, fliegen sie trotzdem nicht raus. Das hat dann z.B. damit etwas zu tun, was der/die schon für Blogger.de gemacht hat.

Wir versuchen hier alle ganz gut über die Runden zu kommen in der kleinen Nachbarschaft.
dirk olbertz, 07. Mrz 2008, 13:32  | link
 
Und wenn das Spießertum ist,
dann bin ich auch weiterhin gerne Spießer unter Spießern. Auf die Gesellschaft von irgendwelchen Vollhorsts mit ihrem "eh alta, mach dir ma locker untenrum, wa?" -Getue kann diese Gemeinschaft gerne verzichten. Bisschen Gespür dafür, was den spezifischen Spirit hier ausmacht, darf man schon erwarten. Das muss nicht jedem da draußen schmecken - und das ist auch gut so.
mark793, 07. Mrz 2008, 16:40  | link
 
Viva Familienfeier!
;-))
Ich müsst mal häufiger auf der Hilfeseite vorbeischauen...
zampano, 08. Mrz 2008, 09:08  | link
 
Yep,
ich grins mir auch grade einen und ärger mich, dass ich immer nur so sporadisch nachlese. Andererseits wäre aber auch mein Deutsch wahrscheinlich viel zu verbildet gewesen, um spontan mitzumachen. Egal, Fremdsprachen waren noch nie meine starke Seite.

Aber zu Herrn Behrens habe ich noch was zu sagen:
Ich blogge hier bei blogger.de seit über drei Jahren, bei twoday.net habe ich seit über zwei Jahren ein blog und bei wordpress seit anderthalb. Die mit Abstand meisten Besucher und Kommentare habe ich hier bei blogger.de, und das kann nicht daran liegen, dass ich hier besser schreibe als woanders. Bilde ich mir zumindest ein. Im Gegenteil, hier führe ich ein reines "Befindlichkeitsblog" - also etwas, über das in der blogger Szene am ehesten die Nase gerümpft wird.

Wie man überhaupt "gefunden" wird, ist sicherlich von vielen Faktoren abhängig, dass man aber hier bei blogger.de schlechter gefunden wird als bei irgendeinem anderen Anbieter kann ich mal gar nicht bestätigen. Ich denke, es hängt sehr vom Thema und vom Stil des blogs ab und natürlich davon, wie weit man selber unter seiner jeweils verlinkten blogadresse woanders aktiv wird/kommentiert. bzw. aktives Marketing betreibt.
Benutzt man ein paar "heiße" Google Schlagwörter, generiert man ruckzuck immense Klicks - aber die Leute suchten dann nach einem dieser Begriffe und sind in aller Regel schwer enttäuscht, dass sie nur auf einem langweiligen blog gelandet sind, der sich im Tenor mit etwas komplett anderem beschäftigt. Wie man über Google also wirklich Leser oder darüberhinaus gar noch Kommentatoren abgreifen will, habe ich schon immer für ein naives Wolkenkuckucksheim gehalten. Außer ich mache einen echten S*x-blog auf, dann gibt es dort natürlich noch reichlich mehr zu dem Thema als nur ein von google willkürlich gefundenes Stichwort....

Und zum Lernen der Fachbegriffe empfehle ich Wikipedia. Mache ich bis heute so: kommt mir ein unbekanntes Wort unter, schlage ich es über google bei Wikipedia nach - und schwupp, schon wieder was gelernt. Dazu braucht man dann weder Handy noch CD-Player, ein simpler Internetzugang reicht, und den unterstelle ich mal, wenn man ein blog betreibt.
lachkatze, 08. Mrz 2008, 22:09  | link