Mittwoch, 14. Oktober 2009
Wurde mein Blog gelöscht?
Entschuldigt die Frage, aber kann es sein, dass ihr mein Blog gelöscht habt, aufgrund einer Verlinkung mit meinem Facebook-Konto? Wenn das nicht erlaubt ist, kann ich gerne die Verlinkung löschen.

Das Blog "Supa Sushi - Der DJ zum Buchen" habe ich geblockt. Grund war nicht die Facebook-Verlinkung, sondern die Tatsache, dass das "Werben für Dienstleistungen" lt. Nutzungsbedingungen hier nicht gestattet ist.
ichichich, 14. Okt 2009, 13:20  | link
 
Düfte ich im Blog denn auf meine Veranstaltungen hinweisen? Wenn ich das "Werben für Dienstleistungen" lösche, würdest Du mich wieder freischalten?
supasushi, 14. Okt 2009, 13:24  | link
 
Das möchte ich nicht alleine entscheiden. Ich habe das Blog zunächst wieder freigeschaltet und bitte die anderen Admins, einen Blick drauf zu werfen.

(Eigentlich sind die Regeln aber klar: Ein Blog, das nur für Werbezwecke angelegt wurde, und genau das scheint hier der Fall zu sein, wird gelöscht.)
ichichich, 14. Okt 2009, 13:34  | link
 
Sehe ich genauso wie ichichich: das Blog ist eine reine Werbe-/Hinweisseite für Deine DJ-Tätigkeit. Schon Dein "Herr U macht Haare" Blog fand ich an einigen Stellen in der Vergangenheit hart an der Grenze, entsprechend glaube ich auch nicht, dass Du es schaffst, ein persönliches Blog zu führen, welches sich um Deine DJ-Tätigkeit dreht und nur zwischendurch mal etwas von Terminen mitteilst.

Das Blog bleibt jetzt noch ein paar Tage online, damit Du ggf. Inhalte herunter kopieren kannst.
dirk olbertz, 14. Okt 2009, 13:50  | link
 
Ok. Ich habe mir die Nutzungsbedingungen ehrlich gesagt nie richtig durchgelesen. Gebe ich ehrlich zu. Was meinen DJ-Blog betrifft habe ich alle "werblichen" Inhalt, die für Euch anstößig sein könnten gelöscht.

Bezüglich meines "Herr U macht Haare"Blog möchte ich aber extrem darauf hinweisen, dass ich diesen NIE zu gewerblichen Zwecken genutzt habe - oder nutze. Ob ich in meinem Blog davon berichte, was in einer Zeitung von mir geschrieben wurde oder ob ich - wie Du (Dirk) es machst, Zimmeraussichten blogge - ist ja wohl das gleiche. Aber anscheinend zählt für Euch die Devise "Wenn zwei das Gleiche tun, ist es noch lang nicht dasselbe."

Ich finde es sehr schade, wenn Eure Politik so hart ausfällt. Hatte bislang von Euch immer einen sehr guten Eindruck gehabt. Mir sind da wohl die Hände gebunden. Aber wenn Eure Entscheidung eh feststeht, meinen DJ-Blog zu löschen, dann löscht meinen Herr U-Blog bitte gleich mit.
supasushi, 14. Okt 2009, 14:02  | link
 
Ich bin diese Diskussionen langsam leid. Die Nutzungsbedingungen sind klar formuliert und nur einen Klick entfernt. Und immer wieder gibt es Leute, die sie nicht lesen oder sich fröhlich darüber hinwegsetzen und dann diejenigen beschimpfen, die sie durchsetzen.

Wir fahren hier bislang die Politik, solche Blogs nicht gleich zu löschen, sondern dem Besitzer die Gelegenheit zu geben, seine Inhalte zu sichern. Ich halte das für sehr fair. Zukünftig werde ich das vielleicht anders handhaben und auch Debatten wie diese nicht mehr führen.

anscheinend zählt für Euch die Devise "Wenn zwei das Gleiche tun, ist es noch lang nicht dasselbe."

Dirks Blog liegt nicht auf blogger.de

Aber wenn Eure Entscheidung eh feststeht, meinen DJ-Blog zu löschen, dann löscht meinen Herr U-Blog bitte gleich mit.

Erledigt.
ichichich, 14. Okt 2009, 16:41  | link
 
Lächerlich!!!
supasushi, 14. Okt 2009, 19:40  | link
 
Ich sehe hier auch keinen Grund, eine Ausnahme zu machen. Daß die Blogs nicht sofort gelöscht wurden, war schon Entgegenkommen genug.
kinomu, 14. Okt 2009, 20:03  | link
 
vollkommen richtig! die spielregeln gelten für alle.
und einer der nicht lesen kann (oder will) was drin steht, möge er sichs vorlesen lassen. und wenn einem die nutzungsbedingungen von blogger.de nicht konvenieren, dann kann er wieder gehen.
feuerlibelle, 14. Okt 2009, 21:05  | link
 
(Der braucht gar nicht erst anlegen, oder? Und wer zu faul ist, was zu lesen, BEVOR er sich wo anmeldet - nun ja... als Blogger sollte man das schon beherrschen, also keine Ausreden von wegen nix gewußt - aber mich geht der Streit hier nix an... ich bewerbe nur das Faulsein - ganz unkommerziell *g*)
sid, 14. Okt 2009, 22:36  | link
 
Ich fände es schade, wenn wegen solch einer Geschichte hier der Ton rauher würde. Selbstverständlich können und sollen die ehrenamtlicher Admins solche Blogs aussortieren, und der "Beleidigte-Leberwurst-Ton" der Betroffenen ist meist nicht passend.
Dennoch darf man sich ruhig vor Augen führen, wie die Sache von Aussen aussieht für jemanden, der blogger.de und seinen "Hobby-Charakter" nicht kennt. Für viele der Geblockten ist das YABH ("yet another Blog-Hoster"), der sein Geld über Werbung oder Pageranks verdient. Wie oft habe ich mich schon irgendwo angemeldet (Free-Homepage, Blogs, Email-Dienste etc.) ohne die Nutzungsbedingungen zu lesen. Ich fände es gut, wenn man die wichtigsten Punkte ("Nicht-Kommerziell", "Ehrenamtlich", "Fristen beim Anlegen", "Layout-Backup", "wackeliger Server") bei der Anmeldung unübersehbar einblenden würde. Das erspart beiden Seiten einige Frustrationen.
kristof, 15. Okt 2009, 10:36  | link
 
die idee von herrn kristof ist wirklich nicht schlech, muss ich sagen.
pappnase, 16. Okt 2009, 09:21  | link
 
Das erinnert mich langsam an die stundenlangen Diskussionen mit meinen Kindern, als die noch jünger waren, warum es nicht den ganzen Tag lang Nutella aufs Brot geben kann. Meine Standardanwort war irgendwann, des Redens müde und überdrüssig geworden: "Weil ich das sage." Damit war die Rederei dann schnell beendet.
idiotin, 16. Okt 2009, 09:29  | link
 
danke!
feuerlibelle, 16. Okt 2009, 09:42  | link
 
Ich denke, Polemik hilft da auch nicht. Wie gesagt, ich will nur Ärger auf beiden Seiten vermeiden. (PS: Mir könnt's ja auch egal sein, ich baue meine Blogs selbst und bin auch nicht Admin.) (PS: Eltern können sooo doooof sein!)
kristof, 16. Okt 2009, 09:53  | link
 
Alles richtig. Dennoch finde ich Kristofs Vorschlag gut. Es gibt nicht wenige, die das Verschwinden ihres Blogs offenbar für einen technischen Fehler halten und gleich noch mal eines mit anderem Benutzeraccount anlegen. Und manchmal ein drittes, bevor sie kapieren, dass da ein Mensch auf der anderen Seite bewusst agiert. Das ist nervig für Admins wie Nutzer, und hier würde ein expliziter Hinweis auf der Blog-Anlegeseite sicher den ein oder anderen von vorneherein davon abhalten.

(Links werden grundsätzlich selten angeklickt; das kann man sicher den Lesern anlasten und später "selbst schuld!" rufen, aber es ist nun mal auch effektiver, eine wichtige Information direkt auf die Seite zu packen, wo sie gebraucht wird. Auf die ausführliche Version kann man ja immer noch verlinken.)
giardino, 16. Okt 2009, 09:56  | link
 
Dazu: Das Blog für die mobilen Friseur-Dienstekönnte man als rechtlich nicht erlaubte Werbung für Reisegewerbe auffassen.
strappato, 16. Okt 2009, 09:57  | link
 
@giardino: Ja, das ist ja auch oft genug diskutiert worden. Man müsste es halt mal machen.

@kristof: Ab heute bin ich wieder lieb.
ichichich, 16. Okt 2009, 10:06  | link
 
Prima. Danke.
ichichich, 16. Okt 2009, 12:30  | link
 
Ja, gut so. Mit einer Checkbox wäre zwar besser, aber immerhin.
kristof, 16. Okt 2009, 13:20  | link
 
Danke!
kinomu, 16. Okt 2009, 14:35  | link
 
@giardino: Yep, perfekt.

@kristof: "Checkbox" würde bedeuten, dass man auch auswerten müsste, ob die Checkbox angeklickt wurde und entsprechend müsste man am Code von Antville Veränderungen vornehmen.

So sind das nur textuelle Veränderung, was wesentlich einfacher zu bewerkstelligen ist.
dirk olbertz, 18. Okt 2009, 11:17  | link
 
@Dirk, so einfach wäre es: http://self.blogger.de/stories/1174074/
ichichich, 18. Okt 2009, 15:54  | link
 
wunderbar und sehr wirksam.
pappnase, 18. Okt 2009, 16:00  | link
 
@pappnase: Das Blog ist doch offline - wie können Sie da...
ichichich, 18. Okt 2009, 16:35  | link
 
@ichichich wegen "Nachteil: Bei abgeschaltetem Javascript wird das Anlegen eines Blogs unmöglich." würde ich es so nicht einbauen. Aber man kann doch den Button auch enabled lassen und erst mit JS wieder disablen.

Darüberhinaus glaube ich nicht, dass das Abhaken auch wirklich heißt, dass jemand auf den Link geklickt hat. Deshalb finde ich die Version mit dem Text auch wirkungsvoller.
dirk olbertz, 18. Okt 2009, 17:28  | link
 
(Einfach ein Ankreuzerlkasterl drunter setzen, wie überall (oder gibts das eh schon??) und dann unter die Nase reiben, daß man die Benutzerregel akzeptiert hat - fertsch.

Wer nicht lesen kann, ist hier eh etwas fehl am Platz *zuck*)
sid, 19. Okt 2009, 23:32  | link
 
@ sid
Derzeit sieht das Formular zum Anlegen von Blogs so aus. Aber gegen nicht lesen oder nicht verstehen oder sich über die Regeln hinwegsetzen wirkt das auch keine Wunder.
kinomu, 20. Okt 2009, 00:26  | link
 
Da fällt z.B. auf, dass der neue Text (schwarz auf dunkelgrau) unter dem [Blog anlegen] - Button steht.
kristof, 20. Okt 2009, 07:21  | link